Infos

Werden die Behandlungskosten des Heilpraktiker von Ihrer Krankenkasse übernommen?

Leider übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nach letzten Stand nach die Kosten für einen Heilpraktiker nicht.

In der Regel können Sie jedoch über eine Zusatzversicherung die Behandlungskosten abdecken lassen. Ob eine private Krankenkasse zahlt, ist eine Frage für Ihren Versicherungsspezialisten.

Gerade Privatversicherte sollten vor der Behandlung auf jeden Fall bei ihrer Versicherung nachfragen, ob die Kosten übernommen werden. Möglicherweise erstattet Ihre private Krankenversicherung Ihre Rechnung, vielleicht jedoch nur anteilig, oder auch gar nicht.

Bitte beachten Sie, dass ich die Rechnungen stundenweise und nicht nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker ausstelle. Insbesondere das Abrechnen pro Stunde kann oft ein Grund sein, dass auch private Versicherungen keine Kosten übernehmen. Leider müssen Sie gerade deswegen auch damit rechnen, dass Sie was mich betrifft, wahrscheinlich keine Erstattung von Ihrer Versicherung erhalten.

Bitte erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrer Versicherung.

Warum berechnen Sie stundenweise und nicht nach Gebührenordnung?

Für mich ist das eine philosophische Frage, wie sich die Beziehung Patient – Heilpraktiker definiert. Das ist Ansichtssache und man kann hier sicherlich unterschiedlicher Auffassung sein.

Meiner Auffassung nach liegen für beide Seiten viele Vorteile darin, die Zeit als Grundlage der Berechnung zu nehmen.
Es ist eine Frage, was man haben möchte, eine Leistung aus dem Katalog oder eine Leistung, die persönlich auf Sie abgestimmt ist, die so abgestimmt ist, dass sie sich nicht katalogisieren lässt.

Ich verstehe meinen Beruf als eine Kunst und nicht als etwas, das sich normieren lässt und ich weigere mich, meine Kunst normieren zu lassen.

Wie lange dauert eine Sitzung beim Heilpraktiker?

Je nach Anliegen kann eine Sitzung unterschiedlich lange dauern. Grundsätzlich sollten Sie immer mindestens eine Stunde einplanen.

Zurück zur Startseite